Lass uns Detoxen! – Sinn oder Unsinn?

Müssen wir uns regelmäßig entgiften, damit Schadstoffe unseren Körper verlassen?

Speziell im Frühjahr sind sämtliche Lifestyle Magazine voll damit – den Detox-Kuren zum Entschlacken.
Detox-Säfte, Detox-Teemischungen, Detox-Diäten, unzählige Detox-Vitaminpräparate und vieles mehr, versprechen den Abbau von Giften, eine reinere Haut, mehr Power und ganz nebenbei den Verlust von ein paar lästigen Kilos.

Recherchen zu diesem Thema machen eines deutlich: die Wenigsten wissen tatsächlich was die Begriffe Detox oder (ent)-Schlacken überhaupt bedeuten.
Damit eine Frage jedoch gut beantwortet werden kann, muss klar sein um was es eigentlich geht. Daher kurz die Erklärung:

Detox

Der Begriff Detox kommt vom englischen Wort Detoxification und bedeutet im medizinischem Kontext die Entgiftung von toxischen Substanzen eines Organismus.
Im menschlichem Körper ist dafür hauptsächlich die Leber, als zentrales Entgiftungsorgan, sowie die Nieren, aber auch der Darmtrackt zuständig. Fällt die Niere beispielsweise durch eine Erkrankung aus, und kann somit ihrer Entgiftungsfunktion nicht mehr nachkommen, müssen Schadstoffe maschinell durch eine Blutreinigung (Dialyse) aus dem Blut filtriert werden.

 

Schlacken

Als Schlacke wird in der Metallindustrie der Verbrennungsrückstand bezeichnet.
Werden Metalle in einem Verbrennungsofen verbrannt bildet sich Asche. Beim weiteren Erhitzen dieser Asche formt sich aus ihr ein teigartiger, braun-grauer Klumpen – die Schlacke.

 

Soweit so gut, doch was hat das mit unserem Körper zu tun?
In Wahrheit – gar nichts!

 

Der Mensch ist kein Verbrennungsofen

Zwischen dem menschlichen Darm und einem Ofen aus der Metallindustrie finden sich absolut keine Gemeinsamkeiten. So bleiben an der Darmwand etwa keine Schadstoffe oder Schlacken „hängen“. Durch ständige Peristaltik (wellenartige Bewegungen) wird die Nahrung durch unseren Verdauungstrakt transportiert. Durch die Spaltung der Nahrung in kleinste Nährstoffe, gelangen diese durch die Darmwand ins Blut. Von dort werden die einzelnen Nährstoffe zu den Körperzellen transportiert und verrichten ihre Arbeit als Energielieferant, Baustoff, Transporter oder wofür sie auch immer gerade benötigt werden. Doch festsetzen, tut sich da nichts!

Ein Problem ohne Problem

Durch Detox-Kuren wird ein Problem thematisiert, das in Wahrheit gar nicht existiert. Daher beschäftigen sich auch keine wissenschaftlichen Studien mit dieser Thematik.
Eine Notwendigkeit von Detox-Kuren jeglicher Art gibt es also nicht – sie gehören in den Bereich der Geschäftemacherei.

Wenn du deinem Körper dennoch etwas Gutes tun möchtest:

  • verzichte auf die nächste Zigarette oder größere Mengen Alkohol
  • versuch nicht allzu oft auswärts zu essen, schwing lieber selbst den Kochlöffel und verwende dabei frische & naturbelassenen Zutaten
  • trinken, trinken, trinken – mit genügend Flüssigkeit reinigt unser Körper sich selbst
  • bring Bewegung in deinen Alltag – dadurch regst du auf natürliche Weise deinen Stoffwechsel an
  • und ganz wichtig: nimm dir Zeit für dich selsbst – es ist in Ordung auch einmal nein zu sagen 😉

 

Deine Diätologin,
Andrea

signature

Leave a Comment

Required fields are marked *.