Topfen

Blog

Bärlauch-Ei Aufstrich

Nach den Osterfeiertagen bleiben mir immer ganz viele hartgekochte Eier über. Geht es dir auch so? Wenn ja, wie wäre es mit einem schnellen Ei Aufstrich um die Eier zu verwerten? Da wir auch gerade mitten in der Bärlauch-Saison stecken kann aus dem herkömmlichen Aufstrich gleich ein Bärlauch-Ei Aufstrich werden .. probier es aus, schmeckt super lecker 🙂   Zutaten 4-5 hartgekochte Eier 400g Skyr (optional Topfen mit etwas Joghurt cremig gerührt) 1 EL Apfelessig 1 TL Salz 1 EL Zitronensaft 200g Bärlauch   Zubereitung Eier fein würfeln. Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Alles miteinander vermengen.   Tipp

zum Rezept »
Aus dem Backofen

Bratapfel-Skyr-Torte

  Das tolle an Äpfeln? Sie sind ganzjährig heimisch in Österreich verfügbar und es lässt sich im Nu eine wunderbare Nachspeise zaubern. Ob Apfelkuchen, Bratapfel oder eben wie in meinem Rezept die Kombination als Bratapfel-Torte – deine Geschmacksknospen kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten 😉   Zutaten für 1 Torte Für den Teig 130g Butter (zimmerwarm) 60g Zucker 1 Pirse Salz 1 EL Lebekuchengewürz 3 Eier 50g helles Mehl + 50 Vollkornmehl 50g gemahlene Mandeln 1 TL Backpulver   Für die Fülle 6 mittelgroße süß-säuerliche Äpfel 2 EL Zitronensaft 2 EL Zucker oder flüssiger Süßstoff 200ml Wasser 1 Pkg.

zum Rezept »
Blog

Topfenknödel auf Beerenragout mit Zucker-Zimt-Brösel

Zutaten reicht für 2 Personen   Knödel 250g Magertopfen 20g Grieß 1 Ei 15g Brösel etwas Süßstoff Staubzucker zum Bestreuen Beerenragout 300g Beeren (optional Tiefkühlbeeren) Süßstoff Zuckerbrösel 20g Butter 100g Brösel 1 TL Zimt 20g Kristallzucker   Dauer: 25 Minuten   Zubereitung   Knödel: Magertopfen, Grieß, Ei, Brösel und Süßstoff zu einem glatten Teig verrühren. 10 Minuten quellen lassen. Mit feuchten Händen Knödel formen und diese bei leicht kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, Topf vom Herd nehmen und für weitere 5 Minuten ziehen lassen. Beerenragout: Beeren waschen und mit etwas Wasser in einem

zum Rezept »